Daten und Fakten

 

Die Schule in Meudt wurde 1963 als Volksschule gegründet und besteht seit 1992 als reine Grundschule. Im Herbst 2008 stellte die Schulleiterin gemeinsam mit dem Schulträger den Antrag auf Errichtung einer Ganztagsschule in Angebotsform. Dem Antrag wurde im Januar 2009 vom Ministerium des Landes Rheinland-Pfalz stattgegeben und der Wettlauf mit der Zeit begann. Die Planungen und die Errichtung eines Neubaus, der Ausbau des pädagogischen Konzepts, die Suche nach außerschulischen Mitarbeitern und vieles mehr bestimmten den Alltag und besonders die Sommerferien. Buchstäblich bis zur letzten Minute wurde gearbeitet, damit der Betrieb der Ganztagsschule planmäßig am 24. August 2009 starten konnte.

 

Im Schuljahr 2018/2019 besuchen 134 Mädchen und Jungen die Adolf-Reichwein-Grundschule in Meudt. 104 Kinder werden dann im Ganztagsschulbetrieb auch nachmittags beschult. Damit gehört sie nicht mehr länger zu den kleineren Schulen. 14 Lehrkräfte unterrichten die Kinder aus Berod, Dahlen, Eisen, Meudt und Zehnhausen und jetzt auch aus vielen Ortschaften der Verbandsgemeinde Wallmerod. Die Kinder werden mit mehreren Buslinien zum Unterricht und nachmittags wieder nach Hause gebracht, um lange Wartezeiten zu verhindern.

 

Frau Pfarrerin Heike Meissner verstärkt unser Team.

 

Frau Susanne Weimer und Frau Anne Müller, Fachleiterinnen am Studienseminar Westerburg, unterstützen unser Team mit weiteren Stunden.

 

Zwei FSJler leisten an unserer Schule ein Freiwilliges Soziales Jahr. Sie nutzen diese Gelegenheit, um das Arbeitsfeld „Schule“ näher kennen zu lernen.

 

Seit 2004 wird die Schule von Frau Maria Rita Schröder geleitet.

 

Der Anteil an ausländischen Schülern ist relativ gering, der größte Anteil kommt aus der Türkei. Seit Dezember 2015 besuchen auch syrische Kinder unsere Schule.